-> Startseite - Info - Kontakt - Gästebuch - Tell-A-Friend - Social Bookmarks - Logos - Impressum - Sitemap <-
Nachrichten
SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft - Artenschutz

Nachrichten aus der Wissenschaft über Mensch und Technik, Natur und Weltall. Aktuelle Reportagen, Analysen, Interviews.
Letzte Aktualisierung: 23.07.2014 20:18:30
  • Uno-Rat für Artenrettung in Bonn eröffnet
    Eröffnung in Bonn: Der Weltrat für biologische Vielfalt sitzt jetzt am Rhein. Es soll den Schutz gefährdeter Arten verbessern.
  • Abschlachtung Zehntausender Großsäuger alarmiert Uno
    Die Gier nach Elfenbein und anderem befeuert den illegalen Tierhandel, warnt die Uno: Allein vergangenes Jahr wurden in Afrika mehr als 20.000 Elefanten und tausend Nashörner getötet. Kann die Welt das Aussterben der Großsäuger verhindern?
  • Wie Milliarden Wandertauben blitzschnell verschwanden
    Kein Vogel war in Nordamerika weiter verbreitet als die Wandertaube - doch dann starb die Art mit Milliarden von Tieren innerhalb kürzester Zeit aus. Jetzt zeigt eine Genanalyse: Nicht nur der Mensch war daran schuld.
  • WM-Maskottchen vom Aussterben bedroht
    Mehr als 22.000 Tiere sind weltweit vom Aussterben bedroht. Darunter auch das Dreibindengürteltier, das der Fußball-WM 2014 als Maskottchen dient.
  • Unbekannter schießt Waldrapp ab
    Mit erheblichem Aufwand haben Forscher den vom Aussterben bedrohten Waldrapp wieder in Europa angesiedelt. Nun wurde einer der seltenen Vögel angeschossen. Ob das Tier je zu seiner Kolonie zurückkehren kann, ist ungewiss.
  • Menschen brachten den Tod
    Mindestens 200 große Säugetiere verschwanden in den vergangenen 135.000 Jahren. Eine Analyse zeigt: Schuld am Aussterben war meist der Mensch - nicht das Klima.
  • Die Kröten-Invasion
    Sie sind giftig, übertragen Krankheiten und vermehren sich rapide: Eine Invasion fremder Kröten bedroht die einzigartige Umwelt Madagaskars - auch der Mensch ist nicht sicher.
  • Turmfalke mit SS-Mütze
    Ein Pinguinskelett, ein Affenarm und konservierte Schlangen: Zollfahnder haben in Düsseldorf eine illegale Sammlung geschützter Tiere entdeckt. Gipfel der Geschmacklosigkeit war ein ausgestopfter Turmfalke - dekoriert mit einer SS-Mütze.
  • Jede dritte Art in Nord- und Ostsee gefährdet
    Fischerei, Kiesgewinnung, Überdüngung: Aktivitäten des Menschen gefährden fast jede dritte Art in Nord- und Ostsee. Selbst in Schutzgebieten sind Lebewesen nicht sicher.
  • Deutsche mit mehr als hundert Vögeln im Gepäck gefasst
    Mit mehr als hundert exotischen Vögeln im Gepäck ist eine Deutsche am Flughafen von Caracas in Venezuela festgenommen worden. Wegen Schmuggels drohen ihr nun bis zu zehn Jahre Haft.
  • Schlangen terrorisieren Tierwelt auf Gran Canaria
    Schlangen-Invasion auf Gran Canaria: Tausende Kalifornische Kettennattern bedrohen die einheimische Tierwelt. Nun hat die spanische Urlauberinsel internationale Experten um Hilfe gebeten.
  • Drakonische Strafen für Verzehr bedrohter Tiere
    China greift beim Artenschutz zu harten Maßnahmen: Wer beim Verzehr gefährdeter Spezies erwischt wird, soll für mehr als zehn Jahre ins Gefängnis. Auch auf den Kauf bedrohter Tiere stehen künftig mehrjährige Haftstrafen.
  • Tierschützer gefährden seltene Spezies
    Zum Artenschutz sammeln Forscher Tiere und Pflanzen - und hinterlegen die Exemplare. Das Vorgehen ist riskant: Seltene Arten sind durch die Sammelaktionen ausgestorben.
  • Fast einem Drittel der Tierarten geht es schlecht
    Säugetiere und Amphibien, aber auch Schmetterlinge und Schnecken: Für die bisher ausführlichste Inventur der Natur in Deutschland haben Fachleute beinahe 12.000 Proben genommen. Ihr Fazit: Für viele Arten sieht es nicht gut aus - auch wegen der Landwirtschaft.
  • Unsicheres Orakel
    Führt die globale Erwärmung wirklich zu einem massenhaften Artensterben? Der Weltklimarat macht einen überraschenden Rückzieher. Im September vor 100 Jahren starb im Zoo der amerikanischen Stadt Cincinnati Martha die letzte Wandertaube. Zum Verhäng...
  • Klimarat zweifelt an Prognosen zum Artensterben
    Verursacht die Erderwärmung ein globales Artensterben? Der Uno-Klimarat ist sich da nicht mehr sicher: Nach SPIEGEL-Informationen sät er im Entwurf seines neuen Reports erstaunlich große Zweifel an seinen bislang verbreiteten Vorhersagen.
  • EU sagt Öko-Aliens den Kampf an
    Schnecken, Kröten, Stauden: Invasive Arten von anderen Kontinenten zerstören Ökosysteme, gefährden die Gesundheit und verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Jetzt will die EU den Kampf gegen die Aliens im Ökosystem aufnehmen.
  • Im Unterschlupf der Tiger-Mafia
    Der Schweizer Artenschützer Karl Ammann recherchiert seit Jahren gemeinsam mit SPIEGEL TV die Aktivitäten der Tiermafia. Jetzt sind spektakuläre Einblicke in den Handel mit den letzten Tigern gelungen.
  • Grenzüberschreitung
    Warum es schwierig ist, mit Schildkröten zu reisen. Wir ziehen um. Und wir haben zwei Schildkröten. Das ist unser Problem. Helena ist unsere Steppenschildkröte, Testudo horsfieldii. Sie gehört nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen zur zweithöch...
  • Wie David gegen Goliath gewinnt
    Im Süden der USA kämpfen zwei eingewanderte Ameisenarten um Lebensraum. Die "verrückten Ameisen" setzen sich dabei erstaunlich oft durch, obwohl sie kleiner sind als ihre giftigen Widersacher. Forscher haben nun herausgefunden, mit welchem Trick sie sich schützen.
  • Kampf gegen Bioinvasoren
    GLOBAL VILLAGE: Warum in Südafrika die Kiefern- und Eukalyptuswälder aus der Kolonialzeit abgeholzt werden. Da sitzt sie, die höchst umstrittene Naturschützerin: Louise Stafford, 52, kleine, hagere Gestalt, weiche Stimme, Bluse in Zartrosa. In ihr...
  • Deutschland wird wilder
    Luchs, Biber und Wolf kehren nach Deutschland zurück. Großangelegte Schutzprogramme ermöglichen das Comeback der Wildtiere. Oft reagieren Menschen mit Skepsis oder gar Angst, und über die Auswirkungen auf die Ökosysteme ist nur wenig bekannt.
  • Die Wüste lebt nicht
    Artensterben in der Wüste. Zoologen beobachten einen dramatischen Artenschwund in der Sahara. Mitarbeiter von 31 Instituten und Organisationen haben 14 Spezies großer Wirbeltiere nachgespürt, die einst in der gesamten Wüste verbreitet waren - und s...
  • Chinas Funktionäre müssen auf Haifischflossen verzichten
    In China ist seit der Präsidentschaft von Xi ein luxuriöser Lebensstil der Staatsdiener verpönt. Das gilt nun auch für offizielle Empfänge: Delikatessen wie Haifischflossensuppe und Schwalbennester wurden von der Speisekarte gestrichen.
  • Gottesanbeterin stellt tödliche Sex-Falle
    Eine aus Afrika eingewanderte Gottesanbeterin macht einer neuseeländischen Art schwer zu schaffen: Sie lockt einheimische Männchen mit Duftstoffen zum Sex, um sie dann zu verspeisen. Nachkommen werden dabei nicht gezeugt.